*Wünsche und Nachdenkliches*
© Benutzer 107641
*Wünsche und Nachdenkliches*
http://naturfotografen-forum.de/data/o/310/1551785/thumb.jpghttp://naturfotografen-forum.de/data/o/310/1551785/image.jpg
SCHIEFE PERSPEKTIVE
Wer heut’ noch glaubt,
er könnt in zwanzig Jahren
einen Mercedes auch als Rentner fahren,
schon davon träumt wie er die Enkel mal beschenkt
und an den sorgenlosen Lebensabend denkt,
der hat doch eine schiefe,
völlig verkorkste Perspektive.

Wer heut’ noch meint,
dass große Worte und Parolen,
mit denen die Politiker sich Wähler holen,
auch später eingelöst und nicht ins Gegenteil verdreht,
weil es ganz groß auf allen Wahlplakaten steht,
der hat auch eine schiefe,
ganz verkorkste Perspektive.

Wer heut’ so lebt,
wie ihn die Eltern mal erzogen,
stets höflich, aufmerksam und nie gelogen,
sich Ethos und Moral auf hohe Sockel stellt
und meint, Wahrheit und Recht regiert die Welt,
der hat gewiss ‘ne schiefe
ganz antiquierte Perspektive.

Wer heut’ noch denkt,
dass Unterschriften und Verträge,
obwohl das Kleingedruckte der Belege,
sich geradezu zu seinem Gegenteil erweisen,
er könnte trotzdem noch sein Recht beweisen,
der hat doch auch ‘ne schiefe,
ganz falsche Perspektive.

Wer heut’ noch hofft,
die Gier der Menschen könnt sich legen
und das Gefühl zur Mutter Erde würd’ sich regen,
dann gar nicht merkt, wie sie die Umwelt malträtieren,
heut’ alles, selbst das All manipulieren,
der hat doch auch ‘ne schiefe,
völlig verkehrte Perspektive.

Wer heut’ dran denkt,
er könnt mal auf dem Mars verschnaufen
und spart, um sich dort einen Platz zu kaufen,
dann gar nicht merkt, dass man ihm einen großen Bären aufgebunden,
da er, falls ‘s klappen soll, bereits verschwunden,
der hat nun wirklich eine schiefe,
total verdrehte Perspektive.

Wer heut’ als Christ,
die zehn Gebote ehrlich respektiert,
nicht merkt, dass selbst der Klerus manch Gebot negiert
und mit erhob’nem Finger auf den Sünder zeigt,
der munter, ungeniert in fremde Betten steigt,
der hat ‘ne absolute schiefe,
und unbrauchbare Perspektive.

Wer sich der Zeit anpasst
und Kompromisse schließt,
nicht alles glaubt, was er so heute hört und liest
und sich in dieser hirnverbrannten Welt.
den Blick für Recht und Freiheit noch erhält,
hat eine positive
und zeitgemäße Perspektive.

(Ruth Ursula Westerop)

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, das sich alles zum besseren wenden wird.:-)
Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2018-12-15
Fotografischer Anspruch: Experimentell ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 493.0 kB, 1142 x 800 Pixel.
Ansichten: 108 durch Benutzer, 133 durch Gäste
Rubrik
Glückwünsche, Grüße, Abschied: